Newsletter
TOP-Artikel
Währung auswählen
Zahlungsmöglichkeit
Artikelbeschreibung


Salatöl 250 ml

Salatöl 250 ml
  • Salatöl 250 ml
  • Salatöl 250 ml
5,04

 Omega-3 zsírsavban gazdag, hidegen sajtolt olajkeverék, saláták, nyári zöldségételek és hidegkonyhai készítmények ízesítésére.
65 % kukoricacsíra-olaj, 15 % napraforgóolaj, 11 % kendermagolaj, 9 % lenmagolaj

Salatöl aus einer Mischung verschiedener kaltgepresster Öle, reich an Omega-3-Fettsäuren, zur Verfeinerung von Salaten, sommerlichen Gemüsegerichten und zum Abschmecken von Gerichten der kalten Küche 

65 % Maiskeimöl, 15 % Sonnenblumenkernöl, 11 % Hanfsamenöl, 9 % Leinsamenöl

  • Das durch Kaltpressung hergestellte Maiskeimöl enthält essentielle Fettsäuren, die für die grundlegendsten Körperfunktionen unverzichtbar sind. Wegen seiner hohen Anteile an Mineralsalzen, Spurenelementen und der Vitamine A, D und E kann das Öl eine verjüngende Wirkung auf die Haut haben. Vor allem die Aminosäuren sind von Bedeutung, denn der menschliche Organismus kann diese nicht selbst herstellen. Die essentiellen Fettsäuren erhalten den Lipidpegel des Blutes aufrecht und können somit Kalkablagerungen in den Blutgefäßen eindämmen. Darüber hinaus unterstützen sie den Blutkreislauf und damit auch die Arbeit des Herzes. Äußerlich angewandt kann das Öl Linderung bei Krampfadern erzielen. Dem Öl wird eine entzündungshemmende, reizlindernde und beruhigende Wirkung nachgesagt. Da es zudem auch Kalzium enthält, können auch Knochen, Zähne und Muskeln von der Anwendung des Öls profitieren. Maiskeimöl fördert die Verdauung, wirkt unterstützend bei der Auflösung von Eierstockzysten und hat allgemein eine positive Auswirkung auf die Funktion der Eierstöcke. 

    Pflegeprodukte mit Maiskeimöl tragen dazu bei, dass überschüssiges Fett und Schmutz absorbiert werden. In Kombination mit anderen Ölen ist es auch ein guter Feuchtigkeitsspender für trockene Haut. Maiskeimöl und daraus hergestellte Pflegeprodukte können dazu beitragen, die Haut vor äußerlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Auch gegen brüchige Fingernägel und rissige Fingerspitzen kann Maisöl helfen, ebenso gegen Schuppen.

    Sonnenblumenöl enthält neben Fettsäuren viele Vitamine aus der der Gruppe A, B, D, E und K. Außerdem hat es die wichtigen essenziellen Fettsäuren Lionolsäure und Omega-6-Fettsäuren, sowie natürliche Farbstoffe. Diese können vom Körper nicht selbst produziert werden und müssen über die Nahrung zugeführt werden. Omega-6-Fettsäuren sind in der richtigen Zusammensetzung mit Omega-3-Fettsäure wichtig für den Organismus. Im Sonnenblumenöl enthaltene Omega-6-Fettsäuren besitzen wichtige Funktionen im Bereich der Zellmembranen, da deren Aufbau flexibel gestaltet werden kann. Weiterhin können sie Bakterien, Keime und Viren abwehren und so Krankheiten verhindern. Des Weiteren wirken sie als Vorläufer und sind maßgeblich an der Regulation des Blutdrucks wie auch bei Entzündungen im Körper zuständig. Omega-6-Fettsäuren mindern das Krebsrisiko und sind ein wichtiger Helfer bei Diabetes. Die mit der Omega-6-Fettsäure verwandte Linolsäure ist ein absoluter Allrounder. Aus diesem Grund wird sie gerne in Kosmetika verwendet und ist ein Anti-Aging-Mittel par excellance. Denn Linolsäure spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern bildet auch einen Schutzmantel, damit die Haut bei Wind sowie Kälte und Hitze nicht austrocknet. Doch auch bei Problemen mit der Haut wie Entzündungen, Akne oder Neurodermitis kann Linolsäure helfen, die Beschwerden zu lindern.

    Unser kaltgepresstes Hanföl enthält Omega-3 Fettsäuren, Omega-6 Fettsäuren, Gamma-Linolen-Säuren, Vitamin E, Vitamin B1 und B2, die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor, Eisen, Natrium, Kupfer, Zink und Mangan.

    Hanföl besteht zu etwa 70-80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren und ist aus diesem Grund wertvoll auf vielerlei Basis. Es kann langfristig und regelmäßig eingenommen sehr viele krankheitsbedingte Symptome lindern oder Krankheiten gar komplett abschwächen. Das Verhältnis an Vitaminen und Mineralstoffen im Hanföl ist so hoch, dass es in der Lage ist, verschiedene Mangelerscheinungen langfristig auszugleichen. Hanföl besitzt keinerlei Nebenwirkungen, kann sowohl pur getrunken, als auch in Speisen (beispielsweise in Salaten) verzehrt werden. Die oben genannten Inhaltsstoffe sorgen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, fördern die Durchblutung und wirken antibakteriell. Entzündungen oder Rötungen auf der Haut werden gemildert. 

    Leinsamenöl ist deshalb so wertvoll, weil es von Natur aus reich an essentiellen Alpha-Linolensäuren ist und zu den seltenen Ölen zählt, die einen hohen Omega-3-Fettsäuren Anteil besitzen. Die Omega-3-Fettsäuren, die in reicher Anzahl im Leinöl enthalten sind, spielen bekanntlich für Herz-Kreislauferkrankungen eine große Rolle. Leinöl selbst besitzt in den Triglyceriden bis zu 90% und mehr ungesättigte Fettsäuren – hiervon ist ein hoher Teil an Omega-3-Fettsäuren Alpha-Linolensäuren im Rahmen von 45% bis 71% zu verzeichnen. Die Alpha-Linolensäure wird vom Menschen nur im geringen Maß in hochwertigere Omega-3-Fettsäuren umgesetzt. 

    Wird Leinöl regelmäßig konsumiert, so können sich diese und viele weitere gesundheitliche Erkrankungen reduzieren lassen. Insbesondere die posititve Wirkung auf den Cholesterinspiegel ist allgemein bekannt. Fettsäuren sind überaus wertvoll für die Arbeit des Gehirns, die Omega-3-Fettsäuren können das Denkvermögen als auch die Konzentrationsfähigkeit positiv beeinflussen und weiterhin Depressionen minimieren. Nebenbei kann die Wirkung des Leinöls die Blutwerte verbessern.